Ende einer Ära. Öl als Energieträger hat keine Zukunft mehr. (Foto: Jim Nix / Flickr)
MEHR

US-Ölkonzerne investieren Milliarden in Fracking

Ölmultis bereiten sich auf tieferen und volatileren Ölpreis vor Das Ende des fossilen Zeitalters ist absehbar, wenn eine Klimakatastrophe verhindert werden soll. Trotzdem investieren US-Ölkonzerne Milliarden in die Übernahme kleinerer Konkurrenten. Das ist nur auf den ersten Blick ein Widerspruch. US-Energiekonzerne haben letztes Jahr massiv investiert: Exxon hat Pioneer für knapp 65 Milliarden US-Dollar übernommen…
MEHR
Gefährliche Reise. Zugvögel werden mit riesigen Netzen gefangen wie hier in Ägypten. (Foto: Unbekannt / CMS)
MEHR

Ein Fünftel der wandernden Arten vom Aussterben bedroht

Die Bonn Konvention koordiniert grenzübergreifende Maßnahmen Die Zahl der Arten und Wildtiere geht weltweit zurück. Das gilt auch für wandernde Arten wie Zugvögel, Zebras oder Haie. Der Hauptgrund dafür ist das Jagen und Fischen, noch vor dem Verlust oder der Zerstückelung von Lebensräumen. Von der Saigaantilope gab es in Kasachstan im Jahr 2006 nur noch…
MEHR
Namensvetter. Dieses "Raumschiff Erde" wird vom Disney Konzern gemanagt. (Foto: Anthony Quintano / Wikimedia)
MEHR

Die planetare Allmend

Forschende fordern Revolution im globalen Umweltrecht Das Raumschiff Erde hat kein Gremium, das sich um die Funktionsfähigkeit des Systems kümmert. Das müsse sich ändern, wenn der Zustand der Erde stabilisiert werden soll, sagt eine neue Studie. Doch was in der Theorie schlüssig klingt, könnte in der Praxis scheitern. Der Planet Erde ist das ultimative Gemeingut…
MEHR
Skeptisch. Warum investieren Firmen nicht schon jetzt in den Naturschutz? (Foto: Screenshot BBC)
MEHR

„Bei der Biodiversität sind wir jetzt an einem Punkt, den die CO2-Märkte vor Jahrzehnten erreicht haben“

Der Umweltökonom Sophus zu Ermgassen erklärt im Interview, wie sich private Mittel für den Schutz der Artenvielfalt mobilisieren lassen Biodiversitätskompensationen sind eigentlich nicht neu. In Deutschland wurden diese im Jahr 1976 mit dem Bundesnaturschutzgesetz eingeführt. Warum gibt es plötzlich so viel Aufmerksamkeit dafür? Man muss zwischen Biodiversitätskompensationen und –gutschriften unterscheiden. Kompensationen sollen einen Schaden kompensieren,…
MEHR
Ratlos. Gegen den Rückgang der Geburten lässt sich kaum etwas machen. (Foto: Unbekannt / pxhere)
MEHR

In China kollabiert die Geburtenrate

Für die Umwelt ist ein Bevölkerungsrückgang positiv China hat sein Ziel erreicht: Chinesinnen bekommen im Schnitt nur noch ein Kind. Das Ziel ist allerdings nicht mehr gültig und jetzt verfolgt Chinas Regierung eine Drei-Kind-Politik. Das scheint die Chinesinnen aber nicht zu interessieren. China gehen die Menschen aus. Seit 2017 hat sich die Anzahl Kinder, die…
MEHR
Klimastamm. Diese Frau hat "ihre" Krise und damit ihren Stamm gefunden. (Foto: Alisdare Hickson / Flickr)
MEHR

Die Polykrise und ihre Traumata

Wahlen im Jahr 2024 werden auch durch Wahrnehmung der Krisen entschieden Früher gab es linke und rechte Parteien und es ging primär um die Wirtschaft. Doch dieses Jahr könnten die verschiedenen Krisen entscheidend sein, die die Welt seit einigen Jahren durchlebt. Insbesondere die Themen Klima und Migration vermögen Wähler zu mobilisieren. Das Jahr 2024 ist…
MEHR
Protest programmiert. Sobald erhebliche Mittel für die CO2-Entnahme bereitgestellt werden müssen, gibt es Verteilungskonflikte. (Foto: Axel Hindemith / Wikipedia)
MEHR

Netto-null Emissionen werden nicht reichen

Das 1,5-Grad-Ziel wird wohl nur durch negative Emissionen erreichbar sein Die Klimaerwärmung wird wahrscheinlich 1,5 Grad überschießen. Durch die Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre ließe sich die Temperatur anschließend wieder absenken. Doch was physikalisch machbar ist, könnte politisch unmöglich sein. Letztes Jahr war die Durchschnittstemperatur auf der Welt 1,48 Grad höher als vor Beginn…
MEHR
Finanzrebell. Das wichtigste Klimathema steht bei den COPs gar nicht auf der Agenda: die Reform des globalen Finanzsystems. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Macron plant Revolution der Klimafinanzierung

Die internationale Finanzarchitektur muss für die Klimakrise fit gemacht werden Die Institutionen der globalen Finanzarchitektur wie die Weltbank sind 80 Jahre alt. Damals ging es um den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg. Um heute der Klimakrise Herr zu werden, muss die Finanzarchitektur umgebaut werden und Frankreich hat da ein paar Ideen. „Die Säulen der grünen…
MEHR
MEHR

Kommentar: Deutschland darf nicht wie Saudi-Arabien enden

Die 28. UN-Klimakonferenz in Dubai (COP28) hat wie die meisten COPs das Minimalziel erreicht. Auch wenn Länder wie Saudi-Arabien meinen, sie hätten sich durchgesetzt, weil kein „Ausstieg“ aus den fossilen Energien beschlossen wurde, ist genau das geschehen. Daran ändern auch die diversen Schlupflöcher nichts. Die Erwähnung von CCS, also die Abscheidung und Einlagerung von CO2,…
MEHR
Im Fokus. 100.000 Menschen wegen zwei Wörtern. Am Schluss hat's aber geklappt und irgendwann wird hoffentlich niemand mehr von "fossilen Energien" sprechen müssen. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Klimakonferenz findet Kompromiss zu fossilen Energien

Der „UAE Konsens“ läutet für viele das Ende der fossilen Ära ein Die Klimakonferenz wäre beinahe an der Formulierung zur Zukunft der fossilen Energien gescheitert. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fand sich dann aber ein Kompromiss, mit dem alle Länder ähnlich unzufrieden sind. Das reichte für die Verabschiedung des „UAE-Konsenses“. Mit weniger als…
MEHR