Inter alia. Der Ausstieg aus den Fossilen steht nicht mehr im Text und das Mädchen, das dagegen protestiert, wurde schliesslich aus der COP eskortiert. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Rettet „Could include inter alia“ das Klima?

Klimakonferenz in größter Krise seit Jahren In den ersten zehn Tagen der Klimakonferenz in Dubai sind die Erwartungen immer weiter gestiegen, dass ein „Ausstieg aus den fossilen Energien“ beschlossen würde. Im Textentwurf vom Montag kam diese Formulierung dann aber nicht mehr vor. Daran könnte die Konferenz scheitern. Am späten Montagnachmittag (Ortszeit) veröffentlichte der Präsident der…
MEHR
CEO. Der Stil von Al Jaber orientiert sich mehr an der Welt der Wirtschaft denn der Politik. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Entscheidet Sultan Al Jaber COP28 im Alleingang?

Ironischerweise wird vielleicht ein Petrostaat den Ausstieg aus den Fossilen ermöglichen Der Komplettausstieg aus den fossilen Energien hat bei der Klimakonferenz in Dubai enormes Momentum entwickelt. Das zeigt nicht zuletzt ein Brief von Haitham al-Ghais, dem Chef des Ölkartells Opec. Ob es so weit kommt, könnte von Sultan Al Jaber ­ aus den Emiraten ­…
MEHR
Performance. Die Klimaerwärmung bringt mehr Waldbrände mit sich. Das ist einer der Gründe, warum in Zukunft Wälder weniger Kohlenstoff binden könnten als gedacht. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Die Natur ist beliebt und hat es dennoch schwer

An Klimakonferenzen werden naturbasierte Lösungen langsam ernst genommen Intakte Ökosysteme binden Kohlenstoff, puffern Wetterextreme ab und dienen dem Artenschutz. Naturbasierte Lösungen haben also gleich einen dreifachen Nutzen. Daher sind sie populär, aber bislang waren die Fortschritte überschaubar. Das ändert sich gerade ­ wenn auch langsam. Sie sind so etwas wie die Pandabären der internationalen Klimadiplomatie:…
MEHR
Wenig Widerspruch. Proteste sind auf dem COP-Gelände nur schwer und ausserhalb ganz unmöglich, beklagen die Umweltorganisationen. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

COP28 biegt auf die Zielgerade ein

Jetzt wird auf Ministerebene über den Ausstieg aus den Fossilen verhandelt Sultan Al Jaber, der Präsident der Klimakonferenz in Dubai, muss nun zeigen, dass er das Wohl der Welt über das Interesse seines Landes als Ölexporteur stellt. Viele sind skeptisch, dass er das tun wird, aber eine Überraschung ist nicht ausgeschlossen. „In den nächsten Tagen…
MEHR
Chill! Inger Andersen erklärt an der COP28, was im Kühlsektor zu tun ist. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Eine heißere Welt braucht Kühlung

Länder wollen Maßnahmen ergreifen um Verbesserundrate bei Energieeffizienz zu verdoppeln Die Erneuerbaren bekommen stets mehr Aufmerksamkeit als Energieeffizienz. Ohne deutliche Effizienzsteigerungen lassen sich die Ziele des Paris Abkommens jedoch nicht erreichen. Viele Länder haben das erkannt und bei der Klimakonferenz in Dubai Effizienzverbesserungen versprochen. Kühlung kann Leben retten. Das UN-Umweltprogramm (Unep) schätzt, dass bereits heute…
MEHR
MEHR

Kommentar: Sind wir dumm?

  Die CO2-Emissionen haben letztes Jahr einen neuen Rekord erreicht. Die Menschheit hat durch die Verbrennung fossiler Energieträger weitere 36,8 Milliarden Tonnen CO2 in der Atmosphäre entsorgt. Dort ist die CO2-Konzentration mittlerweile so hoch, dass die Temperatur auf der Erde um 1,2 Grad über dem Niveau vor der Industrialisierung liegt. Der Preis dafür sind Rekordtemperaturen…
MEHR
Unite. Act. Deliver. Drei-Wort-Slogans sind eine stärke des PR Teams der Gastgeber. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Jetzt sind die Diplomaten am Zug

Bei der COP28 müssen nun unverbindliche Deklarationen in Vertragsform gebracht werden Der Ausstieg aus den fossilen Energien wird zumindest medial die nächste Phase der Klimakonferenz in Dubai dominieren. Das bedeutet allerdings nicht, dass dazu weitreichende Beschlüsse gefasst werden. Dazu sind die Positionen der Länder wohl zu verschieden. Die Könige, Scheichs, Präsidenten und einfachen Regierungschefs haben…
MEHR
Hast du schon gesehen? Am Freitag und Samstag gab es überraschende Ankündigungen im Halbstundentakt. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

COP28 sieht Feuerwerk der Ankündigungen

Länder versprechen massive Emissionsreduktionen und sehr viel Geld Noch nie ist eine UN-Klimakonferenz so fulminant gestartet: Nach nur drei Tagen hat der Fonds für Verluste und Schäden eine Struktur und mehr als 650 Millionen Dollar. Zudem werden andere Fonds mit mehr als drei Milliarden bedacht. Und die Erneuerbarenkapazität soll verdreifacht werden. Bei der 28. UN-Klimakonferenz…
MEHR
MEHR

Kommentar: Schulzes Coup

Die Verabschiedung der Struktur des Fonds für Verluste und Schäden am ersten Tag der Klimakonferenz (COP28) war historisch, da eine so weitreichende Entscheidung noch nie am ersten Tag einer COP getroffen wurde. Der eigentliche Paukenschlag kam aber erst anschiessend: Mit perfekter Choreographie haben erst die Vereinigten Arabischen Emirate und dann Deutschland je 100 Millionen Dollar…
MEHR
Hammerübergabe. Sultan Al Jaber bekommt von seinem Vorgänger Sameh Shoukry das entscheidende Hämmerchen uns ist damit Präsident von COP28. (Foto: Mike Muzurakis / IISD)
MEHR

Klimakonferenz beginnt mit einem Paukenschlag

Zum ersten Mal wird am ersten Tag eine wichtige Entscheidung getroffen Bei der Klimakonferenz in Dubai wurde die Struktur des neuen Fonds für Verluste und Schäden verabschiedet. Und dann kamen schon die ersten Finanzzusagen: Deutschland und der Gastgeber, die Emirate, geben je 100 Millionen Dollar. Damit wankt die Brandmauer zwischen Industrie- und Entwicklungsländern. Die Plenarversammlung…
MEHR